333er Gold ist eine häufige Goldlegierung für Schmuck. Die meisten Schmuckstücke sind mit einem entsprechenden Stempel versehen. Die gravierte 333 entspricht 8 Karat. 333er Gold hat einen Feingoldanteil von 33,33 Prozent. Die anderen mehr als 66 Prozent bestehen aus Legierungsmetallen wie Silber, Platin, Palladium, Nickel oder Kupfer. 333er Goldlegierungen kommen demnach bei Gelbgold, Rotgold und Weißgold vor. Die Härtegrade, Farbtöne und letztlich auch der Wert der Legierung ist von den Legierungsmetallen abhängig. Je wertvoller die Legierungsbestandteile sind, umso wertvoller ist eine 333er Goldlegierung insgesamt. Wurde als Legierungsmetall beispielsweise ausschließlich Platin verwendet, ist die 333er Goldlegierung recht wertvoll und bringt beim Verkauf mehr ein, als einer 333er Goldlegierung mit Silber, Nickel oder Kupfer.

Legierungsmetalle und Goldfarben

Bei Gelbgold von 8 Karat werden als Legierungsmetalle meist Kupfer und Silber verwendet. Die Zusammensetzung der Legierungsmetalle ist nicht festgeschrieben. Lediglich der Goldanteil muss bei genau 33,33 Prozent liegen. Bei Rotgold ist in der Regel der Kupferanteil recht hoch, um den rötlich-goldenen, gerade sehr gefragten Schimmer zu erzeugen. Der Kupferanteil bei Rotgold macht mitunter sogar 66,7 Prozent aus. Bei Weißgold sind die Legierungsmetalle häufig Silber, Palladium, Nickel oder auch Platin. Je nach Beimischung lassen sich bei Weißgold unterschiedliche Farbtöne von grau über silber bis hin zu nahezu weiß erzeugen. Der in Goldrechnern genannte tagesaktuelle Wert von 333er Gold ist demzufolge immer nur ein Richtwert. Bei Tozman & Lenz erhalten Sie für 333er Gold sehr gute Preise. Sie können uns Ihr Gold mit einer für Sie kostenfreien Versandtasche zusenden. Wir analysieren Ihren Schmuck oder andere Gegenstände aus Gold genau und stellen für Sie fest, ob es sich überhaupt um die von Ihnen vermutete Legierung handelt.