750er Gold ist eine der hochwertigsten Goldlegierungen für Schmuck. Schmuckstücke aus diesem wertvollen Material tragen im Normalfall einen entsprechenden Stempel. Aus 750er Gold wurden und werden wertvolle Ringe, Ketten, Broschen, Anhänger, aber auch Uhren gefertigt. 750er Gold hat 18 Karat und verfügt über einen Feingehalt von ganzen 75 Prozent. Gold von 14 Karat hat generell einen hohen Wert, egal welche Legierungsmetalle beigemischt wurden, um etwa Einfluss auf die Farbe oder den Härtegrad zu nehmen. Auch bei 750er Gold gibt es Schmuckstücke aus Gelbgold, Rotgold und Weißgold. Die Farbabstufungen sind hier wegen des hohen Goldanteils sehr fein und nuanciert. Tozman & Lenz biete Ihnen für Schmuckstücke aus 750er Gold hervorragende Preise.

Der hohe Goldanteil ist entscheidend

Egal ob es sich um 750er Gelbgold, Rotgold und Weißgold, entscheidend für den Wert eines daraus gefertigten Schmuckstückes bleibt der hohe Goldanteil von drei Vierteln. Durch die Legierungsmetalle wird das Material gefestigt und die Materialeigenschaften werden verbessert. Bei Gelbgold fließen geringe Anteile Silber und Kupfer in die Legierung ein. Die Farbtöne neutralisieren sich gegenseitig und das Gelbgold behält seine typische Goldfarbe. Für Weißgold werden dem Gold Palladium, Platin oder Silber hinzugefügt. Entsprechend des Anteils an einem diese Metalle ist Weißgold gräulich, silberfarben oder fast weiß. Rotgold entsteht durch die Beimischung von Kupfer und ein wenig Silber zur Verfestigung. Der Farbton von 750er Rotgold ist wegen des hohen Goldanteils sehr diskret roségolden.