585er Gold ist eine recht hochwertige Goldlegierung für Schmuck. Schmuckstücke sind im Regelfall mit der entsprechenden Zahl punziert. Eine solche Legierung entspricht 14 Karat und der Feingoldgehalt beträgt stets 58,5 Prozent. Schmuck aus 585er Gold kann sowohl Gelbgold als auch Rotgold und Weißgold sein. Auch hier spielt der Wert der beigemischten Metalle wieder eine Rolle für den Gesamtwert der Legierung. In der Regel erzielt man beim Verkauf von 585er Gold fast doppelt so hohe Preise wie für 333er Gold. Wurde bei 585er Gold wertvolles Platin für eine Weißgoldlegierung beigemischt, steigert sich der Wert der Edelmetalllegierung noch einmal. Entscheidend aber bleibt, das jedes Schmuckstück aus 585er Gold, egal ob Ohrring, Ring oder Armband, den hohen Goldanteil von 58,5 Prozent hat und damit per se recht wertvoll ist.

Beimischungen können variieren

Die Beimischungen bei 585er Gold können variieren, der Feingehalt an reinem Gold aber ist festgesetzt. Die Beimischungen der Legierungsmetalle richten sich nach der gewünschten Farbe und dem Härtegrad. Bei Gelbgold werden beispielsweise Silber und Kupfer zugesetzt. Die Farben dieser Legierungsmetalle neutralisieren sich gegenseitig. Für Weißgold werden bevorzugt Palladium und Silber, manchmal auch Nickel als Legierungsmetalle verwendet. Auch hier spielt der Farbwunsch eine wichtige Rolle bei der Wahl der Beimischungen. Bei 585er Rotgold ist der Kupferanteil entsprechend höher, bleibt aber so gering, dass das Gold eher einen feinen roséfarbenen Glanz erhält. Tozman & Lenz bietet für alle 585er Goldlegierungen attraktive Ankaufspreise.