916er Gold hat einen sehr hohen Goldanteil von 91,6 Prozent. Die dreistelligen punzierten Ziffern sind Promilleangaben, die sich immer auf Tausend beziehen. Das entspricht bei der 916 einem Wert von 22 Karat. 916er Gold wird anders als andere Goldlegierungen jedoch kaum zu Schmuck verarbeitet, da es dafür im Grunde zu weich ist. Wenn, dann werden nur sehr exklusive Schmuckstücke für besondere Anlässe aus 916er Gold gefertigt. 916er Gold wird in der Hauptsache für Anlagemünzen aus Gold oder für andere Goldanlageprodukte verwendet. Die Goldstücke tragen in der Regel einen entsprechenden Stempel. Die geringfügigen Beimischungen spielen für den Wert von 916er Gold kaum eine Rolle. Man nennt diese Form von Gold auch Münzgold. Der geringe Legierungsanteil stabilisiert das Material und sorgt dafür, dass der südafrikanische Krugerrand, der kanadische Maple Leaf und der amerikanische Goldeagle stabil und definiert bleiben.

916er Gold kommt reinem Gold sehr nahe

916er Gold kommt reinem Gold sehr nahe. Durch die geringe Beimischung von Kupfer oder Silber bei 916er Gold werden nicht nur die Materialeigenschaften von Goldmünzen verbessert, sondern auch ihr Aussehen attraktiver gemacht. Kupfer sorgt beispielsweise für einen besonders satten Goldton. Hellere goldenen Münzen wurden Silber oder Palladium beigemischt. Der Vorteil von Goldmünzen bekannter Prägeanstalten ist, dass die Echtheit derselben durch die Prägung garantiert ist. Bei Tozman & Lenz können Sie Goldmünzen aller bekannten Prägeanstalten, aber auch seltene Einzelstücke, antike Münzen sowie 916er Gold in anderer Anlageform oder als Schmuck jederzeit zu hervorragenden Konditionen verkaufen. Gern können Sie uns Ihre Goldstücke mit den für Sie kostenlosen und versicherten Versandtaschen zusenden.