Sargbarren: Goldbarren in Sargform

Sargbarren aus Gelbgold und Weißgold

Gold und andere Edelmetall wie Silber, Platin oder Palladium sind eine herausragende Wertanlage, die jeder Finanz- und Wirtschaftskrise trotzt. Eine Anlage in klassischen Sargbarren ist besonders sinnvoll. Die Goldbarren bestehen zu 999,99 Prozent aus Feingold. Über ein Tafelgeschäft ist es möglich, die klassischen Sargbarren bis zu einem Grenzwert knapp unter 10.000 Euro ohne sichtbare Buchung zu erwerben. Sargbarren sind besonders handlich und kompakt, sodass sie bequem und platzsparend in einem Safe oder einem Bankschließfach aufbewahrt werden können. Gold ist beständig und nimmt auch durch Luft und Wasser keinen nennenswerten Schaden. Sie können Gold in klassischer Sargbarrenform jederzeit wieder zu Bargeld machen. Gerade in Zeiten des Niedrigzins ist der Goldpreis durchaus als stabil zu bezeichnen.

Goldbarren sind immer wieder eine beliebte Wertanlage. Schon immer fasziniert Gold durch seine atemberaubende Schönheit zeitlose Eleganz.

Die renommierte Gold- und Silberscheideanstalt wurde bereits im Jahre 1845 gegründet und ist somit die älteste ihrer Art in Deutschland. Auf dem Barren, wie auf allen anderen Anlegebarren von Heimerle + Meule, ist das original Barrenemblem des Unternehmens mit dem Barrengießer und dem Gründungsjahr eingeprägt. Leider sind derzeit viele Fälschungen im Umlauf. Bei jedem unserer angebotenen Barren haben Sie die Gewissheit, dass es sich um 100% echte Goldbarren handelt, die wir direkt von der Scheideanstalt beziehen.